Woher kommt Mundgeruch?

Seit einigen Jahren ist das Phänomen Mundgeruch immer mehr ins Bewusstsein gerückt und untersucht worden. Dank vieler neuer, fundierter Erkenntnisse lässt sich Halitosis (Mundgeruch)  heute gezielt diagnostizieren und wirkungsvoll behandeln. In 85 bis 90 Prozent der Fälle sind lokale Ursachen in der Mundhöhle. In den seltesten Fällen liegt eine Allgemeinerkrankung vor.

Image

Woher kommt Mundgeruch?

  • Mangelnde Mundpflege (Zahnbelag)
  • Insuffiziente Prothesenpflege
  • Mangelnde Zungenhygiene (Zungenbelag)
  • Schlechter Gebisszustand (Karies, offene Wurzelkanäle, Zahnfleischtaschen etc.)
  • Abszesse im Mund
  • Essensrückstände im Mund oder zwischen den Zähnen
  • Trockener Mund
  • Mundschleimhautentzündung und/oder Zahnfleischentzündung
  • Entzündungen des Zahnhalteapparates (Parodontitis)
  • Andere Infektionen der Mundhöhle (z.B. Pilzinfektionen)
  • Bösartige (maligne) Tumoren
  • Infektionen im Nasen-Rachen-Raum (z.B. Tonsillitis, Sinusitis, verstärkter Sekretfluss)
Quelle: Bayerische Landeszahnärztekammer (BLZK)
  • Allgemeinerkrankungen (z.B. Infektionen der oberen Atemwege, Diabetes, Reflux-Erkrankungen, Nierenversagen, schwere Lebererkrankungen)
  • Divertikel im Magen-Darm-Trakt
  • Störung der Darmflora (z.B. bei Nahrungsmittelallergien)
  • Schwefelhaltige Medikamente
  • Hormonschwankungen (Wechseljahre)
  • Alkohol
  • Rauchen
  • Stark gewürzte Speisen (z.B. Knoblauch)
  • Einnahme bestimmter Medikamente, die die Speichelfließrate reduzieren (z.B. Eisenersatzpräparate, Anticholinergika, Antidepressiva, Antihypertensiva, Bisphosphonate)
Quelle: Bayerische Landeszahnärztekammer (BLZK)
© 2018 Cavex Fresh4Sure. All Rights Reserved. Designed by Sven Albersmann